INTERVIEWS

Skatemag

Ich weiß jetzt zwar nicht warum die Menschheit so is’ wie sie ist, aber ich melde mich trotzdem bei euch.
Wie geht’s denn so?

Hagi: Wunderbar, das Wochenende steht bevor!

In welchem zarten alter kamt ihr das erste mal auf die Idee ne Band zu gründen? Das hat doch sicherlich nenn paar Jahre gedauert bis es geklappt hat?

Hagi: Das ist ewig her. Wir durften auf jeden Fall noch keinen Alkohol trinken und das war auch noch ganz schön weit entfernt.
Lasse: vor unglaublichen 11 Jahren

Hattet ihr schon Bands vor Kreftich?

Hagi: Also keine Band in dem Sinne, dass wir Konzerte gespielt haben, nur lockere Proben.
Lasse: Vor Kreftich haben wir nur ein bisschen geflirtet. Erst Kreftich hat uns entjungfert und zu Männern gemacht.

Wie lange gibt es Kreftich schon?

Hagi: Wir haben letztes Jahr unser 10jähriges gefeiert.
Lasse: s.o.

Ach jetzt wo's sagst...
Kanntet ihr euch als Menschen schon früher oder habt ihr euch erst in der Band richtig kennen gelernt?

Hagi: Flo kenne ich seit seiner Geburt, da er mein Bruder ist und den Lasse kenne ich aus der Grundschule.
Lasse: Als Menschen kannten wir uns noch nicht, aber als Kinder bereits seit dem ersten Schuljahr!

Seit wann ist Stillos nun schon auf den Markt und ist schon ne neue Scheibe in Planung?

Hagi: Stillos ist im März 2007 auf den Markt gekommen.
Lasse: Seit 2007, im Prinzip ist seit dem auch ne neue CD in Planung, aber nach dem standesgemäßen kreativen Loch nach „Stillos“ ist noch viel Arbeit zu verrichten.

Okay nun zu meinen 2 Lieblingsfragen:
Schon mal Musikunterricht gehabt oder alles selbst beigebracht?

Hagi: Hört man etwa, dass wir schon mal Musikunterricht hatten? Ich habe als kleines Kind Flöten gelernt und bin da zum Glück nicht hängen geblieben. Wie es der Zufall so wollte, hatte meine Mutter ein Klavier, welches nur in mein Zimmer passte, also habe ich das auch gelernt, was mir später beim Gitarrespielen sehr geholfen hat. Die letzten Instrumente, die ich gelernt habe, sind Nasenflöte und Kamm.
Lasse: Jede Menge Musikunterricht auf ner Menge Instrumenten. Nur Gitarre, Mundharmonika und Sackflöte hab ich mir selbst beigebracht.


Wie kamt ihr auf euren Bandnamen?

Hagi: Das entzieht sich meinem Erinnerungsvermögen.
Lasse: Wenn wir das noch wüssten würden wir nen Buch drüber schreiben.

Hört ihr Privat nur Punkmusik? Und wann habt ihr euern Musikgeschmack gefunden und welche Bands waren so die ersten wo ihr gemerkt habt; „Das ist Musik!“ ?

Hagi: Nur Punkrock zu hören, würde den Horizont zu sehr einschränken, aber er dominiert schon sehr meinen musikalischen Alltag. Momentan fange ich wieder an, die guten alten Deutschpunksachen von vor 10-15 Jahren zu hören, aber auch amerikanische und englische Bands sind gern gehört… Ansonsten läuft auch die ein oder andere Ska-CD, immer mal wieder Guns n Roses und mich treibt es auch mit einem Promillewert über zwei bei gutem Schlager auf die Tanzfläche.
Angefangen Punkrock zu hören habe ich mit 13 glaube ich. Den ersten Kontakt zu Rockmusik hatte ich mit den frühen Guns n Roses Sachen, dann kamen sehr schnell CDs von Bands wie Rancid, Bad Religion, Toxoplasma, Wizo, etc. in meinen CD/Kassetten Schrank. Und natürlich die guten alten Sampler.
Lasse: Oh, Gott so viele Fragen auf einmal. Ich versuch mal die kurze Variante:
Zu 1: Im Prinzip schon, aber ab und zu auch andere Sachen, die gut sind und bei denen man merkt, dass die Musik aus dem allertiefsten Bauche stammt. In meinem Fall z.B.: Jimi Hendrix, Freddie Quinn, Johnny Cash und jede Menge Ska.
Zu 2: irgendwann mit 13 oder 14 auf jeden Fall nach der TKKG-??? Phase!
Zu 3: Bad Religion, Slime.

Habt ihr neben der Musik noch weitere Hobbys?

Hagi: Logo, aber die kommen momentan leider viel zu kurz.
Lasse: Ja, aber die zählen nicht.

Woher kommt ihr eigentlich?

Hagi: Aus Dinslaken. Wir wohnen aber seit Jahren alle ein wenig verstreut und pendeln dort ständig hin.
Lasse: Dinslaken!!!

Ah ja habe ich mir schon gedacht. Da auch einige eure Konzerte da in der nähe waren.
Wann werdet ihr mal Mecklenburg Vorpommern bereisen?

Hagi: Sobald ein Angebot kommt, sind wir sehr gerne dabei. Haben in die Richtung noch keine wirklich guten Kontakte aufgebaut (wink mit dem Zaunpfah!!!l).

In M-V findet jährlich das größte Punkertreffen statt. Was haltet ihr vom Force Attack? Schon mal dagewesen?

Hagi: Halte ich sehr viel von, auch wenn es immer wieder von Idioten ausgenutzt wird, die dort fernab von Mama Anarchie spielen und das mit Zerstörungswut verwechseln.
Lasse: Nö!

Eure Meinung über unseren Freund und Helfer in Grün?

Hagi: Ich habe eine sehr geteilte Meinung. Einerseits wurde ich beim Fußball schon mehrfach von ihnen beschützt, ich muss aber andererseits sagen, dass ich weit öfter von der Pozelei geärgert wurde, als sie mir helfen konnte. Gerade bei Großveranstaltungen ist unsere Staatsmacht ein Sammelbecken für oftmals nicht mitdenkende Hooligans in Uniform, die sinnlose Befehle von oben durchprügeln. Mein Fazit: Es geht auf keinen Fall ohne, aber es geht manchmal nur schlecht mit! Da könnte jetzt unser Schlagzeuger ein Lied von singen…
Lasse: Im Prinzip wie mit allen Menschen, es gibt sonne und sonne. Manchmal wünscht man sich die Ausbildung der Schutzmänner würde mehr Wert auf kulturelle Bildung und soziale Kompetenz als auf Recht behalten und Abzocken legen.
Davon abgesehen breche ich gerne mit allen Klischees, wenn ich unpopulärerweise behaupte, dass ich mich lieber über die gelegentliche Willkür der Pollemanzei ärger als in einem rechtsfreien Raum zu leben. Wenn man bedenkt wie die noch in den Siebzigern drauf waren hat sich da schon was getan. Wer ohne Polizei auskommen will kann gerne nach Darfur, Tschetschenien oder in den Kongo auswandern.

Ich habe mal ganz in der nähe von nenn Bahnhof gelebt, wenn ich aus den Fenster guckte fuhren öfter mal Züge mit zich Panzern lang. Derzeit Konflikte Russland und Georgien…ich finde es schon krass das so was in der Art heutzutage immer noch passiert. Fällt euch dazu noch was ein?

Hagi: Jetzt zeigt die russische Politik leider wieder ihr wahres, aggressives Gesicht, fernab von jeglicher Kompromissbereitschaft und Sicht auf die unbeteiligte Bevölkerung. Man muss bei diesem Konflikt aber auch die Amerikaner mit einbeziehen, die mal wieder ihr nicht vorhandenes „Fingerspitzengefühl“ bewiesen haben. Im Endeffekt geht es wieder nur um Geld und Macht, die leider wichtigsten Dinge weltweit! Ich beobachte mit einer gewissen Skepsis die Reden mancher Politiker, die den Konflikt, den Russland gerade aufbaut, herunterreden. Der kalte Krieg gehört lange nicht der Vergangenheit an.
Lasse: Dass viel zu viele nie checken werden, dass Gewalt keine Lösung ist, ist vielleicht das größte Stigma der Menschheit. Konkret kann man sich zum Einen nur immer wieder an den Kopf fassen, wie kurzsichtig amerikanische Außenpolitik nach wie vor ist, indem Sie in Krisenregionen zweifelhafte Machthaber hochrüsten, und wie autoritär und gewaltbereit die Russen sind wenn es darum geht ihre Interessen durchzusetzen.

Okay wir wechseln mal das Thema…Alkohol.
Hattet ihr schon mal nenn Filmriss und wann wart ihr das erste mal besoffen?

Hagi: Besoffen, ich? Niemals, hehe. Als Vorbild für die Jugend werde ich hier natürlich nicht sagen, wann ich das erste mal besoffen war. Filmrisse kenne ich zu genüge, schade, dass es da noch keine Medizin dagegen gibt.
Lasse: Oh, Gott, muss erst mal mein Gehirn umstellen. An den Filmriss kann ich mich nicht mehr erinnern.

Und auch schon mal wie nenn echter Rockstar volltrunken auf der Bühne gestanden und nichts mehr hingekriegt =)?

Hagi: Ich war schon einmal nüchtern auf der Bühne!
Lasse: Ersteres ja, Zweiteres nein, immerhin sind wir gut trainiert.

Okay… also ich wünsche euch auf jeden Fall noch viel spass mit der Band. Macht weiter so!
Ich bedanke mich an dieser Stelle bei euch und der Abschlusssatz gehört euch.

Hagi: Schönen Dank auch an dich für die netten Fragen! Kommt zu unseren Konzerten und feiert mit uns, manchmal liegt das Glück so nah!
Lasse: Achtung Werbung: Wer tanzen, Spaß haben, dem Nirwana nah sein, seine Mitte suchen, sich betrinken, diskutieren, schlafen, sexuell erregt sein, Geld ausgeben, sich von den Zwängen dieser Welt befreien oder einfach nur Musik hören will der sollte eins unserer Konzerte besuchen!!!

Interview geführt von Florian Kramer.